wieviel

Menschenrecht statt Moria

Am 8. September 2020 brannte das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ab.

Abgebrannt! - »Nur« ein Flüchtlingslager?

Am 11. September 2021 erinnern Kirchen und Friedensgruppen an den Brand des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos in Griechenland. Die Flammen galten nicht nur den Geflüchteten und ihrem Hab und Gut, sondern auch den Menschenrechten.

 

BeklemmenderAlltagAusschnitt 320Open-Air Fotoausstellung in Bingen rückt vergessene Flüchtlinge in Griechenland wieder ins Licht der Öffentlichkeit

2021 08 31ausstell bauer 400Gemeinsam stellen die VHS Bingen und die Organisation pax christi im Bistum Mainz im öffentlichen Raum Bilder aus, die zum Jahrestag an den verheerenden Brand im Flüchtlinglager erinnern. Die Coronakrise hat das Bewusstsein für die unverändert dramatische Situation der Flüchtlinge in den Lagern in Griechenland in den Hintergrund gedrängt. Alois Bauer (Pax Christi, li.) präsentiert mit Jonas Eberhardt von der VHS die Fotos der Reihe »Ein Appell an die Menschlichkeit«. Die Allgemeine Zeitung berichtete am 8.09.21 darüber (Foto: Christine Tscherner).

Bis 12.09. in Bingen, dann in Mainz, Ingelheim und Bad Kreuznach ...
Die Fotografin Alea Horst reiste extra für das Projekt »Menschenrecht statt Moria« nach Lesbos. Initiator Alois Bauer weist darauf hin, dass auf den griechischen Inseln 18 000 Flüchtlinge teilweise unter katastrophalen Umständen leben, obwohl die Flüchtlingslager nur für 2000 bis 3000 Personen ausgelegt sind. »Für einen menschenwürdigen und humanitären Umgang mit Flüchtlingen setzt sich Pax Christi ein, eine internationale katholische Friedensbewegung, der Alois Bauer angehört«, berichtet Christine Tscherner in der Allgemeinen Zeitung. »Der Charme der Schau ist die Open-Air-Variante der wetterfesten Tafeln mit QR-Code für Informationen zum Hintergrund.«

Alois Bauer, der den Wert von Erinnerungsarbeit aus seiner Tätigkeit im Ordinariat des Bistums Mainz auch aus anderen Projekten kennt, begleitet die Initiative mit Kraft und Leidenschaft. Weitere Veranstaltungen umrahmen die Initiative, die (passend zum Thema Nachhaltigkeit) in der diesjährigen Schöpfungszeit stattfindet, etwa eine Licht- und Klanginstallation »Vertreibung.Flucht.Asyl.« am 12.09.21 in Wiesbaden in der Kath. Kirche St. Bonifatius.

Bis zum 28.09.2021 ist die Ausstellung in der Mainzer Alt- und Neustadt zu sehen. Die Ausstellungsorte sind:

  1. Trauerort an St. Ignaz
  2. Kath. Jugendzentrale (Ballplatz)
  3. St. Stephan. Kreuzgang
  4. St. Bonifaz
  5. St. Peter
  6. St. Christoph

Danach ist die Ausstellung in Ingelheim und Bad Kreuznach zu sehen. Die Zeiten und genauen Orte werden noch bekanntgegeben.


Nach oben